ENGEMANN u. CO. verwendet Cookies, um seine Internetseite zu verbessern und die Inhalte dieser Seiten genau auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen. » weitere Informationen
ENGEMANN u. CO. - zurück zur Startseite.
Impressum l AGB/ADSp l Kontakt Sie lesen derzeit die deutschsprachige Version. Please click here to switch to the english version.









ENGEMANN u. CO.

ENGEMANN u. CO. - kurz notiert

Mindestlohn in Frankreich eingeführt

1. Juli 2016, 09:30 Uhr
Seit dem 1. Juli 2016 gilt der französische Mindestlohn nicht nur für französische Arbeitnehmer, sondern auch für ausländische LKW Fahrer, die einen Start oder Zielpunkt in Frankreich haben. Für LKW Fahrer im Transitverkehr gelten die neuen Anforderungen nicht.

Ausweitung des Türkeigeschäfts

6. Juli 2016, 09:00 Uhr
Zum 1. Juli 2016 haben wir unser Team von ENGEMANN EAST zur weiteren Entwicklung der Relationen Südosteuropa, Türkei und Iran verstärkt.
Unser neuer Mitarbeiter im Team, Herr Stefan Janda, kann auf einen großen Erfahrungsschatz auf diesen Relationen zurückgreifen. Über 20 Jahre hat Herr Janda diesen Verkehr bei einem namhaften Logistikdienstleister erfolgreich betreut und wir freuen uns, ihn ab sofort "an Bord" zu haben.
Zusammen mit unserem Istanbuler Partner "Hellmann Worldwide Logistics" können wir eine Vielzahl an logistischen Dienstleistungen anbieten. Neben dem reinen LKW Transport übernehmen wir auch Luft- und Seefracht Aufträge, Verzollung und klassische Logistikaufgaben.

ENGEMANN u. CO. führt KVP Workshops durch

6. Juli 2016, 10:00 Uhr
Die Einbeziehung der Mitarbeiter nimmt im Rahmen des "Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses" (KVP) eine immer wichtigere Rolle ein.
Im Rahmen unserer Schulungsplanung haben wir Anfang Juni für alle unsere Mitarbeiter ganztägige KVP-Workshops durchgeführt, um die Bedeutung des KVP und die möglichen positiven Auswirkungen auf die Qualität unserer Arbeit nochmals zu verdeutlichen.
Der Workshop wurde von unseren QM Beauftragten Stefanie Brüll und Matthias Koehler in einer Kombination aus Theorie und einem Modellfabrik-Planpiel durchgeführt. So konnten die theoretisch gelernten Methoden im KVP direkt in die "Praxis" umgesetzt werden.
Bei Fragen zu diesem Workshop stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


 

Wir sind Teil des ENCO Logistik Netzwerks!
* * * * * * * * * * * * * * *


Dieselpreis fährt Achterbahn!

Abstieg und Anstieg fast so rasant wie im Herbst

06. Juli 2016, 15:00 Uhr, MKö
Der Dieselpreis als ein maßgeblicher Faktor auf der Kostenseite eines Transportunternehmens hat in den vergangenen Jahren monatlich neue Höhen erklommen, bis er Ende das Jahres 2014 stark ins Rutschen gekommen ist und monatlich neue Tiefpreiserekorde gebrochen hat. Dieser Preissturz ist jedoch zu Jahresanfang ins Stocken gekommen.

Je nach Transportart (Nahverkehr, Langstrecke, Intermodal) beträgt der Anteil der Dieselkosten an den Gesamtkosten zwischen 15% und 25%. Preissteigerungen in diesem Bereich machen sich also unmittelbar bemerkbar.

Bereits seit einigen Jahren geben wir eine Übersicht zur Dieselpreisentwicklung heraus. Diese basiert auf den durchschnittlichen Tankstellen-Dieselpreisen von ARAL, nachzulesen auf ARAL.de. Die aktuellen Charts können Sie sich hier herunterladen (pdf / ca. 75kb).


Belgien führt kilometerabhänge Maut ein

10. Februar 2016, 10:00 Uhr, MKö
Zum 01. April 2016 führt Belgien eine kilometerabhängige Maut ein, welche die alte Vignetten Lösung ersetzt.

Wie bereits in den vergangenen Monaten in der Presse zu lesen war, wird zum 01. April das Mautsystem in Belgien modernisiert und auf eine kilometerabhängige Abrechnung umgestellt. Dies führt im Vergleich zum alten System zu höheren Transportkosten im Zuliefer- und Transitbereich.

Bisher kostete eine Tagesvignette 8,- € für alle an diesem Tag durchgeführten Fahrten in Belgien. Zukünftig werden Mautgebühren von 12,4 Ct. (EURO 5 LKW) je gefahrenen Kilometer erhoben. Eine einfache Durchfahrt durch Belgien nach Paris verteuert sich so von 8,- € auf 24,- €.

Für weitere Fragen stehen Ihnen die bekannten Ansprechpartner gerne zur Verfügung.


Stressfaktor e-Mail

02. Dezember 2015, 08:00 Uhr, MKö
Laut einer aktuellen Studie, für die insgesamt 250 deutsche und schweizerische HR-Manager befragt wurden, spielen e-Mails eine maßgebliche Rolle unter den Stressfaktoren im täglichen Büroalltag. Ein Großteil dieser e-Mails ist für den Empfänger entweder unwichtig oder sogar überflüssig.

Demnach beklagen sich bereits 65% der Angestellten über die ständige Belastung durch e-Mails. Die Unterbrechnungen durch eingehende e-Mails und der ständige Druck, diese sofort beantworten zu müssen, führe demnach zur Absenkung der Arbeitsleistung. Die Unternehmen sind aufgefordert zu handeln.

Wir stellen uns der Herausforderung, unsere Mitarbeiter besser zu schützen und dennoch eine ordentliche Bearbeitung der eingehenden e-Mails zu gewährleisten. Auch eine Vielzahl unserer Geschäftspartner hat bereits erste Maßnahmen zur Reduzierung der e-Mail Flut getroffen.
Da Unternehmen nur eingeschränkt Einfluss auf eingehende e-Mails haben, gehen die ersten Verbesserungsschritte über die Schulung der Mitarbeiter selber. So sollten die Mitarbeiter auf unnötige und sinnlose e-Mails verzichten, Newsletter sowie "Facebook" und die Outlook Benachrichtigungen abschalten. Die Nutzung von Unterordnern und Kalenderfunktion kann ebenfalls helfen, die Bearbeitung von e-Mails besser zu strukturieren. Und manchmal ist die direkte mündliche Absprache schneller und besser als die geschriebene e-Mail.

Verzicht auf e-Mail Weiterleitung

Im Einklang mit den o.g. Maßnahmen werden wir zudem per sofort auf die automatische Weiterleitung von e-Mails im Rahmen des "Abwesenheitsassistenten" verzichten und statt dessen nur eine "Abwesenheitsnachricht" an den Absender zurückschicken. Dieser kann dann selber entscheiden, ob die e-Mail wichtig genug ist oder nicht.
(Quellen: arbeitssicherheit.de, ksta.de)


Lagerfläche zu vermieten!

ENGEMANN u. CO. Kurzvorstellung

Transport - Spedition - Logistik - Lagerung

10. Juni 2013, 08:00 Uhr
Die ENGEMANN u. CO. Internationale Spedition GmbH transportiert Waren und Güter nach Italien, Frankreich, Spanien, Griechenland, Irland, Polen und viele weitere Länder Europas.
Als Spezialist für den Transport chemischer Produkte, ob als Gefahrgut und/oder temperatur geführte Ware, sind wir für namhafte Unternehmen der chemischen Industrie tätig. Aber auch Konsumgüter, Textilien, Motorräder oder Maschinenteile sind Bestandteil unserer Transportportfolios.
Wir transportieren die Waren per LKW als reine Straßentransporte oder intermodal in der Kombination Straße / Schiene oder auch Straße / Schiff.
Natürlich sind wir als Unternehmen ISO 9001:2008 zertifiziert und nach SQAS auditiert. Die Zertifizierung nach ISO 14001 ist derzeit in Vorbereitung.



Facebook
 

Job-Service
* * * * * * * * * * * * * * *

Folgende Stellen sind bei uns derzeit vakant:


 

Download-Service
* * * * * * * * * * * * * * *

Unter folgendem Link, können Sie sich die Feiertage und Fahrverbote der nächsten Monate auf unseren wichtigsten Relationen als PDF Datei herunter laden:

 

Frachtanfrage Online
* * * * * * * * * * * * * * *

Stellen Sie hier Ihre Frachtanfrage einfach und schnell!

 

Download-Service
* * * * * * * * * * * * * * *

Unter folgendem Link, können Sie sich die aktuelle Telefonliste für unseren Standort in Hilden als PDF Datei herunter laden:

 

Wir unterstützen
* * * * * * * * * * * * * * *

Altstadt Armenküche Düsseldorf e.V.:
» armenkueche.de

Niemandshunde e.V.
» niemandshunde.de

Kinderhospiz Düsseldorf e.V.:
» kinderhospiz-duesseldorf.de

Übersicht über alle Charity Aktivitäten.
 

Wir beziehen Strom von:
* * * * * * * * * * * * * * *